Email to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on LinkedIn

Wir stehen kurz vor einer weiteren technologischen Revolution; selbstfahrende Fahrzeuge werden die Straßen dominieren, künstliche Intelligenz (KI) wird medizinische Zustände diagnostizieren oder die perfekte Immobilie finden, und halbstündige Raketenfahrten von London nach New York werden (angeblich) ab 2022 möglich sein.

Unsere Arbeitskräfte werden Teil dieses Wandels sein, wobei maschinelles Lernen und KI-Innovation die Produktivität, Genauigkeit und Leistung am Arbeitsplatz, flächendeckend verbessern wird.

Natürlich bedeutet dies auch, dass eine Reihe von Schlüsselverantwortlichkeiten und -rollen bedroht sind – eine harte Realität, die 79% der britischen Arbeitnehmer laut unserer jüngsten Talenttrend-Forschung Sorgen bereitet.

Theoretisch folgen die meisten Rollen einem ähnlichen Prozess: Zuerst sammeln Sie Daten, dann analysieren Sie sie und interpretieren die Ergebnisse; schließlich empfehlen Sie eine Vorgehensweise und setzen sie um.

Die Automatisierungs- und KI-Technologie wird einen erheblichen Einfluss auf die Erfassung und Analyse von Daten haben – aber wohlüberlegte Interpretationen, das Bestimmen praktischer Lösungen und das Liefern von Ergebnissen bis zur Fertigstellung sind der Punkt, an dem das menschliche Element ins Spiel kommt.

Zukünftig müssen Unternehmen die richtigen Talente gewinnen und halten, um mit dem sich abzeichnenden technologischen Wandel fertig zu werden – hier ist, welche Attribute Sie im Auge behalten sollten:

Suche nach lernbereiten Mitarbeitern

KI wird die heutigen Mitarbeiter nicht ersetzen (zumindest nicht in naher Zukunft), aber sie wird einen großen Einfluss darauf haben, wie wir unsere Arbeit verrichten.

Die große Mehrheit der heutigen Mitarbeiter (85 %) glaubt, dass ihre Arbeitsplätze mindestens in den nächsten drei bis fünf Jahren nicht von KI und Automatisierungstechnik beeinflusst werden, so unsere Forschung.

 

Die meisten Menschen sind jedoch bereit zu lernen und sich anzupassen – ein Anfang des Jahres veröffentlichter PwC-Bericht ergab, dass fast drei Viertel der Büroangestellten bereit sind, neue Fähigkeiten zu erwerben oder umzuschulen, um auch in Zukunft beschäftigungsfähig zu bleiben.

Und da KI-Technologie in gewisser Weise Auswirkungen auf die meisten Rollen haben wird, steht das Rennen um die Suche nach Problemlösern an, die nicht nur bereit sind, neue Fähigkeiten zu erlernen, sondern die Ergebnisse auf ein völlig neues Leistungsniveau bringen.

Suchen Sie nach innovativen und verantwortungsbewussten Persönlichkeiten, die regelmäßig neue Technologien oder Ansätze in ihre täglichen Aufgaben integrieren, um den Erfolg zu steigern.

Stellen Sie emotionale Intelligenz über künstliche Intelligenz

Empathie, Überzeugungskraft, soziales Verständnis – solche wertvollen Sozialkompetenzen rücken oft während des Einstellungsprozesses in den Hintergrund zugunsten technischer oder erfahrungsbasierter Fähigkeiten.

Da aber bald eine Vielzahl von technischen Aufgaben durch KI ersetzt wird, werden soziale Fähigkeiten wie die, Beziehungen zu Kunden und Kollegen aufzubauen, bald im Vordergrund stehen.

Was der Mensch besser kann als jede Maschine, ist die Verbindung zu anderen Menschen – Menschen, die mitfühlen und Kollegen motivieren, inspirieren und coachen, werden für Unternehmen in den kommenden Jahren von großem Wert sein.

Suchen Sie Personen, die sich ebenso engagiert und leidenschaftlich für die Verbesserung ihrer sozialen Fähigkeiten einsetzen, wie für das Erlernen neuer technischer Fähigkeiten.

Agile und kooperative Talente

Um in der heutigen unvorhersehbaren und sich ständig verändernden Geschäftsumgebung wettbewerbsfähig zu bleiben, setzen Unternehmen agilere Richtlinien, Routinen und Prozesse ein, die es ihnen ermöglichen, Herausforderungen in Echtzeit zu bewältigen, anstatt sich von Hierarchie und Bürokratie überfordern zu lassen.

Unternehmen verzichten auf traditionellere Arbeitsplatzhierarchien zugunsten flacherer Strukturen und virtueller Teamarbeitsweisen. Diesen fördern einen gemeinschaftlichen Führungsansatz und beschleunigen Entscheidungen.

Tatsächlich sagen 94% der Unternehmen, dass „Agilität und Zusammenarbeit“ für den Erfolg ihrer Organisation entscheidend sind, so Deloitte Insights. Daher ist es wichtig, dass Unternehmen agile und hilfsbereite Talente finden, die dazu passen. Diese Notwendigkeit ermöglicht es ihnen, eine Kultur aufzubauen, die den Erfolg fördert.

Und da die KI dazu beiträgt, Entscheidungen voranzutreiben und Organisationen agiler zu machen, werden Entscheidungen zunehmend auf niedrigeren Ebenen getroffen. Daher müssen Unternehmen neu definieren, was sie unter „Führung“ verstehen und überlegen, wie sie Entscheidungsträger auf allen Ebenen unterstützen.

So hat die Morgan Philips Group das Leadership Blueprint Modell entwickelt, das die Eigenschaften und Profile von Führungskräften auf allen Ebenen widerspiegelt und es Unternehmen ermöglicht, Personen für die neue Arbeitswelt auszuwählen und zu entwickeln.

Zusammen mit den erforderlichen Fähigkeiten wird die Denkweise eines Mitarbeiters auch ein entscheidender Faktor für den individuellen und organisatorischen Erfolg sein.

Arbeitgeber sollten psychometrische Tests wie PULSE MINDSET™ nutzen, die nützlich sind, um die motivationalen Einflüsse eines Arbeitnehmers, seinen bevorzugten Arbeitsstil und seinen Lösungsansatz aufzuzeigen. Diejenigen Organisationen, die sich die Zeit nehmen, in ein emotional intelligentes und agiles Team von Problemlösern zu investieren, werden in der neuen Arbeitswelt erfolgreich sein. Diejenigen, die es nicht tun, werden scheitern.

Daniel Joseph

Practice Lead Germany
Technology, Data, Digital, Strategy & Change

Morgan Philips Executive Search Germany

Email to someoneTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on LinkedIn

Es kann nicht mehr kommentiert werden.